REZENSIONEN.

von San1 am 15.02.2020 

5 von 5 Sternen                                                                                                                                                                                                                                                   

Esther entscheidet sich - mehr oder weniger - ihr Leben auf den Kopf zu stellen und neu anzufangen. Sie zieht aufs Land und verkauft ihre Praxis, in der sie jahrelang als Psychologin anderen Personen weitergeholfen hat. Obwohl sie eher die Ruhe und Entspanntheit zu suchen scheint, kommt es eher ganz anders. Ihre Nachbarin Pina rauscht in ihr neues Leben und auch die Idee, eine Annonce mit einem Suchauftrag zu schalten, bringt Esthers Leben zum schwingen.

Unter dem Titel mag man sich vielleicht zuerst eine Komödie oder auch einen federleichten Frauenroman vorstellen, jedoch haben die Autorinnen Krippner und D'Amico mit ihrer Geschichte meine Gefühlswelt einmal komplett auf den Kopf gestellt und danach alles langsam und schrittweise wieder gerade gerückt.

Der Roman über solch unterschiedliche weibliche Charaktere wirbelt Gedanken auf und trifft dennoch immer wieder den richtigen Ton. Ich war verblüfft, dass die Autorinnen solch ein tolles Gespür für die Erzählung haben, dass sie dem Leser keine konkreten oder intensiven Gefühle oder Gedanken vorgeben, jedoch trotzdem bei mir diese in Gang gesetzt haben. Solch eine Leseerfahrung war mir bisher komplett neu.

Ich kenne Geschichten, die den Leser immer wieder in bestimmte Gefühlsbahnen drängen, jedoch ist dies hier nicht der Fall. Es wird mit ganz offenen und doch auch wieder gleichzeitig konkreten Szenen gespielt. Ich hatte gar kein Bedürfnis danach, dass mir alles bis ins kleinste Detail vorgegeben werden müsste.

Zudem möchte ich auch sehr positiv hervorheben, dass der Erzählstil der beiden Autorinnen für mich eindeutig einem höheren Niveau zuzuordnen ist. Das Buch sollte man nicht in einer stressigen Situation zur Hand nehmen, sondern eher jedes Wort bedächtig wahrnehmen. Denn so erfährt und spürt man die einzelnen Nuancen der Charaktere und auch teilweise sehr schwermütigen Situationen.

Es ist äußerst schwierig, eine Bewertung zu diesem aufwühlenden und außergewöhnlichen Roman zu verfassen. Ich bin der Meinung, dass wahrscheinlich auch jeder durch seine eigenen Erfahrungen anders auf das Erzählte reagiert. Ich fand mich in vielen Situationen im Buch wieder und fühlte mich dementsprechend den Charakteren sehr nahe. Auch die Offenheit im Buch und das Durchleben von schrecklichen Erfahrungen der Figuren macht dieses Buch so wunderbar. Mich beschäftigt das Buch auch nun einige Zeit nach dem Lesen immer noch und dafür bin ich auch auf eine bestimmte Art und Weise sehr dankbar.                                                                                                                                                    

5 von 5 Sternen: ein Inspirierender Roman für alle Alterklassen

Ich habe an einem winterlichen Sonntag Morgen begonnen, dieses Buch wahrlich zu verschlingen und habe es noch am gleichen Sonntag Abend selig lächelnd aus der Hand gelegt. Mein persönliches Highlight findet sich noch vor Seite 1... und auf Seite 356 <3
Zwei Erzählperspektiven, die - startend mit einer wundervollen und kreativen Idee - wie zwei Pfade schließlich in einen gemeinsamen Weg verschmelzen, der zu einem wunderschönen Meer führt und dort voller Empathie tief in die so prägende Vergangenheit abtaucht.
Dieser Roman geht so tief und ehrlich in das Leben zweier verletzlicher und gleichzeitig so starker und mutiger Frauen und macht es dem Leser dennoch (oder vielleicht genau deswegen..?) leicht, ihn zu lesen. Derart authentisch, als hätten die beiden Autorinnen, die wahrlich inspirierende Frauen sind, ihr tatsächlich eigenes (Er-)Leben in Buchform gebracht.
Wer weiß..? (Nina (30), Amazon, 21.01.2020)

5 von 5 Sternen: Kurzmeinung: Tiefgründig, intelligent und mitreißend
Absolut tiefsinnig und beeindruckend

Esther, Anfang Fünfzig und Single, ist erfolgreiche Psychologin. Sie verkauft Praxis und Stadtwohnung und zieht aufs Land. Die Widersprüchlichkeit zwischen dem, wer sie eigentlich ist, und dem, was sie lebt, kann sie nicht länger ertragen. Esther fühlt eine Leere. Sie sucht die lang vermisste Ruhe und Geborgenheit. Angesichts des Kontaktabbruchs zu ihrer Mutter kommt sie auf die Idee einer Annonce: "Single, weiblich (50), sucht Mutter". Dies ist der Beginn für Begegnungen und Verwicklungen, Missverständnisse und Überraschungen. Die Sehnsucht nach wirklichen und nahen Beziehungen steht über den bisherigen, eher negativen Erfahrungen und Zwängen. In einer Mailkorrespondenz mit einer Unbekannten wird Esther noch einmal tief in ihren Schmerz und in ihr Innerstes getaucht. Durch den Showdown nicht nur mit ihrer Nachbarin Pina und dem Aussprechen von Verschwiegenem, kommt es zu emotionalen Eruptionen.

Ao Krippner hat einen wunderbaren, emotionalen, mitreißenden und absolut tiefgründigen Roman geschrieben, in dem es um zentrale Themen des Lebens geht:  Die Sehnsucht nach tiefen Beziehungen.  

Wunderbar, beeindruckend und aufwühlend, nicht nur für Frauen um oder über 50. Das Thema beschäftigt uns alle. Die Beziehung zu der eigenen Mutter hat uns alle geprägt. Viele von uns leider auch auf eine ungünstige und unglückliche Art und Weise. Wichtig und sehr hilf- und heilsam ist es, sich mit diesem großen Thema auseinander zu setzen. Ao Krippner und ihr besonderes Buch hilft dabei. Sehr empfehlenswert. (hanhan, Lovelybooks, Dezember 2019)

5 von 5 Sternen: Ein facettenreiches und interessantes Buch

"Eine überraschende und facettenreiche Geschichte zu einer ungewöhnlichen Idee. Ein Thema mit dem sich wohl jede Frau auseinandersetzt, in einer neuen und spannenden Aufbereitung von Gedankenmustern. Dazu ist die Geschichte sehr schön geschrieben. Die bildreiche Sprache weiss zu fesseln und den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten. Ein sehr wertvolles Buch, dass neue Gedanken und Umgänge mit biografischen Themen spielerisch eröffnet. Dabei bleibt es immer spannend und ist an keiner Stelle langatmig. Sehr empfehlenswert!" (Amazon-Kunde am 11.11.2019)


5 von 5 Sternen: Wunderbares Buch nicht nur für die weibliche Leserschaft

"Man taucht regelrecht emotional ein in die Gefühlswelt der Hauptakteurin, und findet sich mit seinem eigenen Erleben und den damit verbundenen Geschehnissen wieder.  Gute belletristische Literatur, leicht zu lesen, trotzdem emotional komplex und mitreißend. Sehr zu empfehlen!" (Christian Zoepfchen, Amazon, 11.11.2019)


5 von 5 Sternen: Absolute Lesempfehlung!

Ein wunderbarer Roman! Die Melodie der Worte umarmt die eigenen Gedanken und fesselt einen bis zum letzten Buchstaben!

(Carsten Forester, Amazon, 10.11.2019)


5 von 5 Sternen: Ein Buch, das nicht nur für Frauen über 50 ist!

Kann man über eine Kontaktanzeige eine Mutter finden? Esther ist 50, aus der Stadt aufs Dorf gezogen und alleine, als sie plötzlich von dieser Idee gepackt wird. Bevor sie es sich anders überlegt, schaltet sie die Annonce in der örtlichen Zeitung. "Single, weiblich (50) sucht Mutter".
Es meldet sich, neben einigen älteren Frauen, die die Rolle der Mutter gerne übernehmen wollen, auch eine Frau in ihrem Alter die sich Candlelight nennt. Sie hat scheinbar auch Probleme mit ihrer Mutter und zwischen den beiden entsteht ein reger Mailkontakt, in denen es um ihre Erfahrungen mit Männern, ihren Müttern und um ihre Träume geht.
Doch auch in ihrer neuen Nachbarin Pia findet Esther eine Freundin, mit der sie sich austauschen kann. Aber dann wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt.
Kann man sich seine Mutter wirklich aussuchen? Oder muss man sich erst seiner Vergangenheit stellen um die Zukunft gestalten zu können!?
Ich bin durch eine Verlosung auf Lovlybooks auf dieses Buch aufmerksam geworden und bin ohne große Erwartungen gestartet.
Die Korrespondenz der beiden Frauen hat mich jedoch sehr schnell in den Bann gezogen.
Für mich waren die Hauptdarsteller eigentlich nicht die beiden Frauen, die sich per Mail austauschen, sonder ihre Mütter!
Es geht um ihr Leben.....wie sie es geführt haben......warum sie sich so und nicht anders entwickelt haben ........und wie die Schicksale der Frauen mit ihren Müttern verknüpft sind.
Das ist ein Thema, dass viele Frauen betrifft und ich habe bisher noch kein Buch gelesen, dass sich so eindrucksvoll damit auseinander gesetzt hat.
Die Autorin hat es geschafft, mich mit ihrer sehr guten, leichten und facettenreichen Sprache zu begeistern und es mir leicht gemacht in die Geschichte einzutauchen.
Die Charaktere sind sehr authentisch und glaubwürdig und ich konnte mich in die Gefühle von Esther und Pia sehr gut hineinversetzen.
Zu Beginn hatte ich etwas Sorge, dass die ständige Korrespondenz der beiden Frauen mit der Zeit langweilig werden könnte. Doch ich hatte zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, dass es uninteressant wird. Im Gegenteil, man wird schnell in die Geschichte hineingezogen. Sie regt zum Nachdenken an und man reflektiert sein eigenes Leben und die Beziehung zur Mutter.
Ein sehr ergreifendes Buch, dass von mir 5 Sterne bekommt!
Vielen lieben Dank an die Autorin für das EBook

(GiLa, 10.12.2019, Lovelybooks und Amazon)

5 von 5 Sternen: Ein außergewöhnliches, großartiges Buch, das mich sehr bewegt hat.

Esther(54),eine Psychologin und bekennender Single ist von der Stadt in ein Dorf gezogen. Als erstes macht sie Bekanntschaft mit Pina ihrer Nachbarin. Aber das Landleben ist halt doch was anderes als die Stadt.Kurzerhand gibt sie eine Annonce auf(SieheTitel).Daraufhin meldet sich Candlelight per Email. Eine rege Korrespondenz entsteht.Esther erzählt, was für Abenteuer ihr die Annonce einbringt und Candlelight nimmt regen Anteil.
Die Mails von den zwei Frauen haben mich sehr bewegt. Es geht um ihre Mütter, Kindheit um ihre Vergangenheit. Diese Mails haben mich auch sehr bewegt, zum Teil traurig gemacht,mir ein Lächeln gezaubert, aber mich auch wütend gemacht.
In diesem Buch geht es um die Mütter der Hauptcharaktere,wie sie geworden sind, so wie sie sind.
Ich fand das Buch ziemlich stark,wunderbar, emotional aufwühlend und ich fing an,über einige Stellen und Dinge nachzudenken. Das schafft bei mir nicht jedes Buch.
Fazit:In diesem Buch geht es um Freunschaft,Liebe und das Leben selbst. (Bookdragon, Lovelybooks und Amazon, 18.11.2019)

5 von 5 Sternen: Mütter, Töchter, Schicksale

Aufmerksam auf diesen Roman wurde ich durch den außergewöhnlichen Titel. Was sich als kleine Kontaktanzeige liest, tritt schnell eine Lawine los. Eine Lawine an Gefühlen und nicht verarbeiteter Vergangenheit. Die Hauptprotagonisten Esther, Pina, Irene, Lydia und Albert werden einfühlsam, in einem mitreißenden Schreibstil, der keine Minute langweilig oder zu langatmig ist, beschrieben. Schnell ist man mitten im Geschehen. Auch die E-Mail-Korrespondenz hat ihren Reiz. Schnell wird klar: Familie ist Schicksal und hinterlässt oft tiefe Kerben in der Seele und auch der Spruch: Leben kann man vorwärts leben und rückwärts verstehen birgt viel Wahrheit in sich. Im Rückblick wird der oft über Generationen gelebte Mutterkult einfühlsam beschrieben. Dieses Buch ist kein Liebes- oder Beziehungsroman. Dieses Buch spricht das wahre Leben an! (Mark, Amazon, 26.12.2019)

5 von 5 Sternen: Esther sucht eine Mutter, berührend!

Das Cover ist etwas düster und der Titel hat mich auch zum Nachdenken gebracht.
Die Geschichte hatmich aber voll überzeugt. Es geht um Mütter, Freundschaft und Liebe und man wird angeregt, über das eigene Leben nachzudenken. Das Ganze ist so liebevoll, spannend, psychologisch geschrieben, daß man das Buch  am liebsten auf einmal durchlesen möchte. Auch in die Charaktere kann man sich sofort einfühlen.Tierliebe spürt man bei der Schilderung von Hund und Katze.
Interessant ist die Unterhaltung zwischen "Moonshine" und"Candlelight"und die überraschende Auflösung.
Kann man eine Mutter per Anzeige finden? Nach etlichen Fehlversuchen findet Esther ja, man kann. Was sich daraus ergibt, hat  sie aber so nicht erwartet.
Unbedingt Leseempfehlung, das Buch läßt eine tief beeindruckt und inspiriert zurück. (Max Kolbe, Amazon, 07.12.2019)

5 von 5 Sternen: Bewegend und zu Herzen gehend!

Esther und Pina waren mir von Anfang an sehr sympathisch und man hatte gleich den Wunsch und sich auch mit ihnen anfreunden zu können. Beide Frauen sind sehr anschaulich, warmherzig und sehr authentisch geschildert. Der schönste Abschnitt für mich  waren die Rückbliche auf die Leben der Mütter,Großmütter- und Väter. Hier zeigte sich warum Pina und Esther vielen durchleben mußten und das die Mütter selbst Schicksale hatten die sie zu dem gemachten haben die sie letztlich waren. Einige Schilderungen haben mir wirklich Tränen in die Augen getrieben und das Buch hat mich sehr berührt. Besonders die schicksalhafte Wendung zum Schluß, die völlig unerwartet war. Aber letztlich nimmt es doch noch für alle eine positive Wendung. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und alle Protagonisten waren gut und lebendig geschildert. (guettes11, Amazon und Lovelybooks, 15.12.2019)

4 von 5 Sternen: Kurzmeinung: Verwoben mit der Vergangenheit kommt man/frau auf eine gewisse Art nie davon los. Sehr berührend!
Mutter ist mehr als Biologie

Esther ist Anfang fünfzig und anstatt nach Südafrika zu gehen, wo man Ärzte bei einer Hilfsorganisation gebraucht hätte, lieber von der Stadt aufs Land gezogen. Praxis und Stadtwohnung hat sie verkauft. Sie lernt schnell die nette Nachbarin Pina kennen, obwohl sie eigentlich nur ihre Ruhe haben möchte. Offenbar hatte sie früher einmal schlechte Erfahrungen mit dem Landleben gemacht. 

Einem Impuls folgend, gibt sie eine Kleinanzeigen auf, dass sie, Single, weiblich (50), eine Mutter sucht. Sie lernt alle möglichen kuriosen Typinnen kennen und mit einer Candlelight entspinnt sich ein längerer fruchtbarer Dialog. 

Sie setzt sich mit ihrer Vergangenheit auseinander, was falsch und gut lief und gewinnt wertvolle Erkenntnisse. Die Freundschaft zu Pina vertieft sich. Es kommt auch zu einer überraschenden Wendung. 

Das Buch ist wunderbar emotional und tief unter die Oberfläche gehend. Die Protagonisten sind authentisch und Melancholie spielt immer leise auf dem Klavier die Begleitmelodie. Es ist ein Genuss die Sprachgewandtheit der Autorin auf sich wirken zu lassen und Esther würde man auch gerne kennenlernen. Schönes Buch! Kann ich nur wärmstens empfehlen! (Angelsammy, Lovelybooks, Dezember 2019)






 
 
 
 
E-Mail
Anruf